Für die Bezifferung eines Pflichtteilsanspruchs ist der Nachlasswert die entscheidende Berechnungsgrundlage.

Gehört zum Nachlass ein Unternehmen, so wird dieser Unternehmenswert grundsätzlich nach dem Standard IdW-S1 ermittelt; die Bewertung basiert damit auf den künftigen Ertragserwartungen.

Bei einem Unternehmen, das in einem staatlich regulierten Markt oder aber im Grenzbereich zur Gemeinnützigkeit tätig ist, steht regelmäßig die Erzielung hoher Erträge nicht im Mittelpunkt, so dass ein ertragswertbasierter Unternehmenswert schwerlich den tatsächlichen Wert der eingesetzten Vermögenswerte abbilden kann. Gleiches gilt, wenn ein Unternehmen suboptimal geleitet wird.

Hier mache ich mir – gemeinsam mit einem qualifizierten Kollegen aus dem Bereich der Unternehmensbewertung – Gedanken darüber, wie eine faire Unternehmensbewertung aussehen muss.

Durchsetzung eines Pflichtteilsanspruchs
Date

22. November 2015

Category

Erbrechtliche Auseinandersetzungen